Wochenbericht Erste Präsenzphase

Moritz Luckert THW YOUNGstar 2018/19

Herzliches Willkommen nach einer langen Anreise

Für mich ging es bereits am Sonntagabend um 23 Uhr mit dem ICE nach Hamburg. Während der Fahrt nach Hamburg war ich sehr aufgeregt und gespannt, was mich im Trainingszentrum Altenholz alles erwarten würde. Meine Vorfreude auf die Trainingswoche war groß. Nach einer langen Fahrt im ICE wurde ich von Lukas (mein Betreuer für die gesamte Woche) in Kiel am Bahnhof abgeholt. Im Leistungszentrum angekommen wurde ich sehr nett von allen begrüßt und fühlte mich direkt wieder heimisch.

Tag 1 – Erste Trainingseinheiten

Nach einer ersten Stärkung im Restaurant „Heimspiel“, welches mich die ganze Woche top wie ein Profi versorgt hat, stand das erste Training mit Sophie Fasold (Nachwuchstrainerin des THW Kiel) auf dem Programm. Zum Abschluss des ersten Tages trainierte ich zusammen mit der U16/U17 vom THW. Diese Einheit war anstrengend, hat aber auch sehr viel Spaß machte. Nach dem Abendessen ging der erste lange Tag zu Ende und ich fiel erschöpft aber glücklich ins Bett.

Tag 2 – Highlight der Woche – Training mit Andy Wolff

Der zweite Trainingstag startete mit einer Trainingseinheit „interdisziplinäres Training“, bei welchem ich verschiedene Aufgaben machen musste, die nicht direkt mit dem Handball etwas zu tun haben, z.B. Flexibilität oder Ausdauer. Nach dem Mittagessen stand mir das Highlight der Woche bevor - das Training mit dem THW Kiel-Profi Andreas Wolff. Es war eine tolle Erfahrung für mich, eine exklusive Einheit mit dem Torhüter der deutschen Nationalmannschaft zu absolvieren. Im Anschluss an das Training wurde ich mit einem THW Kiel-Trikot, beflockt mit meinem Namen, überrascht. Abgerundet wurde das Spezialtraining mit einem Bild von mir mit dem originalen DHB Pokal. Nach einer Trainingseinheit mit Sebastian Zuther (Nachwuchstrainer des THW Kiel) ging schließlich ein aufregender Tag zu Ende.

Tag 3 – Torhütertraining mit Spezialbrille

Am Mittwochmorgen nach einer weiteren Einheit „interdisziplinäres Training“ wurde ich für ein „Before & After“ Coachings im FIT (Fitnesscenter des THW Kiel) gemessen, gewogen und erhielt anschließend Ernährungstipps und ein Fitnesstraining. Nach einer interessanten Einheit Torhütertraining mit Dorian Wagner (Nachwuchstrainer des THW Kiel) ging der Tag zu Ende. Bei Dorian trainierten wir mit einer so genannten „Strobobrille“ (spezielles Trainingsgerät zur Steigerung der Wahrnehmung) was sehr ungewohnt und neu für mich war, aber mir sehr viel Spaß bereitet hat.

Tag 4 – Routinierter Trainingsalltag

Der Donnerstag begann fast schon routiniert mit einer Einheit „interdisziplinäres Training“. Nach einer sehr anstrengenden Runde im FIT trainierte ich wieder mit Sophie Fasold in der Halle des Leistungszentrums in Altenholz. Den krönenden Abschluss des Tages bildete eine Trainingseinheit mit der U17 Nachwuchsmannschaft des THW Kiel.

Tag 5 – Tag der Abreise

Am Freitag war dann leider auch schon der letzte Tag. Um 11 Uhr begann das letzte Training der ersten Präsenzphase meines Stipendiums in Kiel mit Fynn Schröder (Nachwuchstrainer des THW Kiel). Beim anschließenden Abschlussessen erhielt ich mein Trainingsprogramm für das Anschlusstraining zuhause. Mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen stieg ich in den ICE, der mich wieder wohlbehalten zu meinen Eltern nach Stuttgart brachte.

Fazit – Präsenzphase 1

Die erste Präsenzphase war eine echt coole und erst recht ziemlich lehrhafte Woche beim THW Kiel. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Präsenzwoche. Zum Schluss möchte ich noch Danke an alle Trainer/ innen und Betreuer sagen. Ein großes Dankeschön geht auch noch an Lukas, der die Woche mit organisiert hat und immer für mich da war.

Die Bilder im Überblick

WIF_1938.jpg
WIF_2643_klein.jpg
WIF_2242_klein.jpg
WIF_2592_klein.jpg